Geschichten aus Mittelerde

Das neue Archiv für Fanfictions rund um Tolkiens wunderbare Welt!

Hüterin der Juwelen
by Cúthalion

Prolog - Der Wunsch eines Königs

„Ich dachte, ich hätte mich völlig klar ausgedrückt, Meister Ilian,“ sagte die ruhige, ein wenig heisere Stimme von hinter dem Tisch.


Der Raum war nur schwach erleuchtet und sehr still. Alles, was der alte Händler aus Dol Amroth sehen konnte, war eine schattenhafte Gestalt jenseits des hellen Lichtkreises, der von dem sechsarmigen Leuchter ausging, das Tablett mit dem schwarzen Samttuch und diese langen, schlanken Hände, die die kostbaren Schätze beiseite schoben, die er in den Palast gebracht hatte. Perlen in den weichen, schillernden Farben der Morgendämmerung... sanftes Rosa, cremiges Weiß und der bloße Hauch von einem blassen Aprikosenton, wundersam genug, um einem König zu gefallen. Das war auch der Grund, weswegen er gekommen war... nur, dass seine Schätze zuerst an den Augen und Händen hinter dem Tisch vorbei mussten. Und dies stellte sich als weit schwieriger heraus, als Meister Ilian es sich zuvor hatte träumen lassen.


„Aber sie sind auserlesen, Frau Artanis!“ sagte er. „Es ist die beste Qualität, die ich in dieser Eile beschaffen konnte, und es hat viele Vorbereitungen und kein kleines Wagnis erfordert, sie rechtzeitig hierher zu schaffen!“


„Davon bin ich überzeugt,“ erwiderte die Frau trocken. „Aber Ihr erinnert Euch doch sicher daran, dass ich um graue Perlen gebeten hatte – und nur um graue Perlen?“


„Ihr habt mir gesagt, dass Ihr dreihundert graue Perlen braucht,“ sagte der Händler und schluckte nervös. Was hatte er sich bloß dabei gedacht? Er hätte es besser wissen müssen, als den Versuch zu unternehmen, ihre klare Anordnung zu umgehen und ihr etwas anzubieten, wonach sie nicht gefragt hatte. „Ich muss zugeben – zu meinem größten Bedauern, natürlich – das ich nur fünfundsiebzig Perlen in diesem Farbton finden konnte, aus Mangel an---“


„--- aus Mangel an Zeit, ich weiß.“ Nun klang die Stimme seines Gegenübers ein wenig müde. „Die Tatsache, dass ich so viele davon bestellt habe, bedeutet nicht notwendigerweise, dass ich sie alle gebrauchen kann... wie Ihr wissen solltet, Meister Ilian.“ Eine blasse Hand bewegte sich über dem Tablett, und eine Perle, wie eine vollkommene Träne geformt, erschien zwischen ihren Fingerspitzen. Der weiche, silbrige Lüster schimmerte im flackernden Licht einer Kerze und war verschwunden, als die Dame die Perle in einen kleinen Beutel neben sich gleiten ließ. „Die Zusammenstellung einer Perlenkette kann zur Lebensaufgabe werden. Manchmal braucht man Jahre, um nur zwei zusammen passende Stücke zu finden, geschweige denn genug für eine ganze, perfekte Perlenschnur. Soviel Zeit habe ich nicht. Der neue König von Gondor vertraut darauf, dass ich genügend Perlen sammle, um innerhalb des nächsten Monats ein Geschenk für seine Königin zu erschaffen, und ich muss mich auf Eure Erfahrung und Eure Fähigkeiten verlassen, um seinen Wunsch zu erfüllen. Wie lange werde ich warten müssen?“


„Gebt mir noch zwei Wochen, Frau Artanis,“ sagte der alte Händler und verbeugte sich tief. „Nur noch zwei weitere Wochen, und Ihr habt, was Ihr wollt.“


„Ich danke Euch, Meister Ilian. Ich kann nur hoffen, dass Ihr Recht habt.“


Sie sah ihm dabei zu, wie er die Beutel in seine schwere Holzkiste zurücklegte, sorgfältig und langsam, als würde er ein halbes Dutzend Kinder zu Bett bringen. Dann verneigte er sich nochmals und ging hinaus; er schloss leise die Tür hinter sich.


Die Frau blieb hinter ihrem Tisch zurück, in Gedanken verloren, während ihre Hände das Tuch auf dem Tablett sauber zusammen falteten. Die Kerzen brannten jetzt mit ruhiger Flamme und spiegelten sich in schwerlidrigen Augen von genau der Farbe der Perlen, die die Dame benutzen wollte, um den Befehl des neuen Königs zu befolgen.


Eine Perlenschnur, dachte sie, vollkommen in Länge und Form, von den kleinsten Perle an beiden Enden der Kette bis zu den größten genau in der Mitte, jede Einzelne davon kostbar genug, einen Krieg darum zu führen.


Der Krieg setzte sich noch immer fort, auch wenn er das nicht wusste, dieser Aragorn, dieser Telcontar, dieser Waldläufer aus dem Norden... dieser Räuber von Gondors Thron.


Eine Perlenschnur für die Königin des Thronräubers.


Made with Bulma
Source code licensed MIT.
Website content licensed CC BY-NC-SA 4.0.


eFiction v5.0.0-dev-2, using MySQL, page rendered in 18.95 msecs / Memory usage 2097.2 KB
Bad Behaviour has blocked 31 access attempts in the last 7 days